10 Fragen an Stephan Bandholz vom 1. FSV Mainz 05

Veröffentlicht am von

Sportmanager Stephan Bandholz bei seinem Sportjob beim FSV Mainz 05Stellen Sie sich, Ihren aktuellen Job und Ihre Hauptaufgaben vor.
Mein Name ist Stephan Bandholz, ich bin 30 Jahre alt und arbeite als Stadionmanager und Sicherheitsbeauftragter beim 1. FSV Mainz 05 in der Coface Arena. In dieser Funktion bin ich in erster Linie für die Organisation und Durchführung der Heimspiele unserer 1. Mannschaft verantwortlich und den gesamten Betreib der Immobilie.

Welchen Karriereweg haben Sie eingeschlagen um dorthin zu kommen, wo Sie heute sind?
Ich habe während meines Studiums bei Mainz 05 ein Praktikum absolviert und danach weitere zwei Jahre als Aushilfe (Hauptaufgaben waren: Spieltags Betreuung, Veranstaltungsorganisation, Stadionbetrieb) gearbeitet. Nach meinem Studium konnte mir Mainz 05 keine Festanstellung anbieten. Bis zu meiner Rückkehr konnte ich aber weitere Erfahrungen sammeln und habe zwei Jahre beim VfL Wolfsburg in der Marketing Abteilung gearbeitet (Vertrieb, Hospitality). Als der Bau der Coface Arena dann realisiert werden konnte, wurde ich von meinem alten Arbeitgeber gefragt, ob ich diesen Bereich betreuen und dann übernehmen möchte. Diese Chance habe ich ergriffen und bin wieder zurück nach Mainz gewechselt.

Stellen Sie kurz Ihr Unternehmen/Ihre Insitution vor?
Wir sind ein eingetragener Sportverein der durch den gewählten Vorstand geführt und vertreten wird. Die erste Mannschaft spielt in der Fußballbundesliga. Es gibt mit der Tischtennisabteilung und Handballabteilung noch zwei weitere Sparten. Wir haben aktuell ca. 14.000 passive Mitglieder.
Die Bundesligamannschaft spielt seit dem 03.07.2011 in der Coface Arena (Gesamtkapazität 34.000).

Welche Fähigkeiten sind in Ihrem aktuellen Job gefragt?
Man sollte gut mit Stress und Druck umgehen können, Mitarbeitermotivation- und Führung sind ebenfalls wichtig, Einfühlungsmögen besitzen, Konflikte angehen und lösen, zielorientiertes Arbeiten und sicherlich noch einiges mehr.

Was sind die wichtigsten Eigenschaften, die ein Sportmanager braucht?
Ich empfinde soziale Kompetenz, Verantwortungsbewusstsein und Teamfähigkeit als drei der wichtigsten Eigenschaften. Lernfähig, Ehrlichkeit, Interesse, fachliches Wissen, etc. sind notwendige Basisfähigkeiten die unabdinglich sind.

Was war aus Ihrer Sicht die wichtigste Weichenstellung zu Beginn Ihrer Laufbahn?
Der Berufseinstieg ist immer schwierig. „Zur richtigen Zeit, am richtigen Ort“ zu sein ist sicherlich hilfreich, aber auch dann nützt es wenig, wenn man sich nicht engagiert und bereit ist auch mal über das übliche Maß hinaus bereit zu sein zu helfen und Unterstützung anzubieten. Spaß an der Arbeit zu haben, dass auch zu zeigen und nicht alles als selbstverständlich hinzunehmen, sind für mich wichtige Faktoren gewesen, die mein Umfeld mir angesehen und gemerkt und mich letztendlich auch bis hierhin gebracht haben.

Welche Tipps/Ratschläge würden Sie Kandidaten geben, die sich für eine Karriere im Sportmanagement interessieren?
Ausbildung: Es gibt mehr viele Möglichkeiten im Sportmanagement zu arbeiten. Eine fachliche Ausbildung und Weiterbildung ist sicherlich sinnvoll. „Spezialisten“ sind nicht immer gefragt.

Ehrlichkeit: Wenn man sich selbst treu bleibt, sich nicht verstellen muss und Spaß an dem hat was man macht, überzeugt man auch beim Vorstellungsgespräch oder beim Arbeitgeber.

Selbstverständnis: Auch mal zufrieden sein mit dem was man hat, kann einem helfen gelassener und glücklicher zu sein, um dann vielleicht etwas später weiter „durchstarten“ zu können.

Was spricht für und was gegen einen Job im Sportbusiness?

Karriere ist ein absolut subjektiver Begriff, der individuell interpretiert und empfunden wird. Wenn wir aber von den TOP-Entscheider-Positionen in der Branche sprechen, sind diese natürlich sehr begrenzt und extrem gefragt und beliebt, so dass man hier besonders gut, bekannt und meistens auch gut vernetzt sein muss. Personalentscheidungen werden oft (fast immer) intern getroffen. Das kann aber auch positiv sein, wenn man dann erst mal im „Geschäft“ ist.

Was war das Highlight in Ihrer bisherigen Karriere?
Da gibt es zwei besondere Ereignisse:
– Meisterschaft VfL Wolfsburg
– Coface Arena Eröffnungsfeier

Wie stellen Sie sich Ihren weiteren Karriereweg vor?
Es gibt aktuell keinen weiteren Plan. Ich fühle mich in Mainz sehr wohl und alles Weitere ergibt sich.

Vielen DANK für das Interview!

nach oben