10 Fragen an Martin vom Hofe von Rot-Weiss Essen

Veröffentlicht am von

Bild Martin vom Hofe klein

Stellen Sie sich, Ihren aktuellen Job und Ihr Unternehmen/Ihre Institution vor.
Ich heiße Martin vom Hofe und bin Leiter Marketing & Vertrieb bei Rot-Weiss Essen.

Was sind die Hauptaufgaben in Ihrem aktuellen Job? Wie sieht ein typischer Arbeitstag bei Ihnen aus?
Meine Hauptaufgaben sind die Sponsorenakquise und -betreuung, Konzeption Eigenmarketing und viel Mädchen für alles

Welchen Karriereweg haben Sie eingeschlagen um dorthin zu kommen, wo Sie heute sind?
Studium BWL, Managementtrainee bei einem Logistikkonzern, 7 Jahre in unterschiedlichen Positionen bei SPORTFIVE

Welche Fähigkeiten sind in Ihrem aktuellen Job gefragt?
Branchenkenntnis, Kommunikation, Überzeugungskraft, Spaß an der Arbeit und am Produkt

Was sind die wichtigsten Eigenschaften, die ein Sportmanager braucht?
s.o.

Was war aus Ihrer Sicht die wichtigste Weichenstellung zu Beginn Ihrer Laufbahn?
Voller Einsatz von Beginn an und Nutzen von Möglichkeiten

Welche Tipps/Ratschläge würden Sie Kandidaten geben, die sich für eine Karriere im Sportmanagement interessieren?
Ein langer Atem ist wichtig, denn die Anzahl der Jobs ist leider überschaubar – im Skat würde man sagen, dass man auch „über die Dörfer gehen kann“ – will heißen, dass es durchaus interessant ist auch Erfahrungen aus anderen Branchen vorweisen zu können und nicht nur aus dem Bereich „Sport“

Was spricht für und was gegen einen Job im Sportbusiness?
Ich arbeite im Bereich Fußball und es ist einfach der Hammer in dem Bereich zu arbeiten, der wöchentlich Millionen Menschen bewegt.

Ein Nachteil sind auf jeden Fall die familienunfreundlichen Arbeitszeiten

Was war das Highlight in Ihrer bisherigen Karriere?
Umsetzung einer Hauptsponsorenidee bei Rot-Weiss Essen mit 100 daran teilnehmenden Unternehmen

Wie stellen Sie sich Ihren weiteren Karriereweg vor?
Ich habe nie Planungen gemacht und werde dieses auch vorerst nicht tun, so dass ich den eingeschlagenen Weg einfach nach wie vor genieße und weitermarschiere.

Vielen DANK für das Interview!

nach oben