Zusammenfassung

Ich habe das Studium bereits schon weiterempfohlen und werde es auch weiterhin empfehlen.

Allgemeine Informationen

Name: Tobias Mahlo

Alter: 27

Hochschule: Friedrich-Schiller-Universität

Studiengang: Sportmanagement (Master of Business Administration – berufsbegleitend))

Studienort: Jena

Studienbeginn: 2011

Studienende: 2013

Erfahrungsbericht

Was studierst du bzw. was hast du studiert?
Ich habe an der FSU in Jena Sportmanagement (Master of Business Administration) studiert und absolviert.

Warum gerade dieser Studiengang und diese Hochschule?
Als ich das Studium in Jena begann, studierte ich bereits an der HAM in Erding Sportmanagement (Master of Arts). Jedoch fiel mir die Entscheidung sehr leicht, dass vermeintlich „gleiche“ Studium in Jena zu beginnen. In Jena wird, wie der Abschluss auch vermuten lässt, viel mehr Wert auf betriebswirtschaftliche Inhalte gelegt. Fehlende betriebswirtschaftliche Kenntnisse wurden durch das Studium in Jena wettgemacht und vielfach erweitert. Für mich persönlich stellte das Studium eine weitreichende fachliche Kompetenzerweiterung dar. Auch das berufsbegleitende Studienkonzept überzeugte mich. Davon abgesehen ist die FSU Jena eine sehr renommierte Universität.

Wie sah das Bewerbungs- und Auswahlverfahren aus?
Zulassungsvoraussetzungen waren ein abgeschlossener Bachelorabschluss mit mindestens 180 CP und Berufserfahrung, wie für ein MBA-Studium üblich. Hatte man die formellen Kriterien erfüllt, bekam man als Bewerber eine Aufgabe. Das Ergebnis dieser Aufgabe musste man dann anhand einer Präsentation den Verantwortlichen über eine Telefon-Konferenz vortragen. Nach der Präsentation folgten noch einigen Fragen und eine Auswertung. Einige Zeit später erhielt man dann die Zusage.

Was sind bzw. waren für dich die größten Hürden?
Da das Studium berufsbegleitend ist, ist es sicherlich eine Hürde, das Studium und die Vorlesungen an den Wochenenden mit Beruf und möglicherweise Familie zu vereinbaren, auch wenn die Vorlesungswochenenden im Schnitt nur alle 6 Wochen stattfanden. Natürlich können die Studiengebühren auch eine Hürde darstellen, jedoch ist dieser Studiengang im Vergleich zu anderen MBA-Studiengängen relativ günstig.

Wie ist bzw. war das Studentenleben auf dem Campus?
Vorlesungen fanden meist im Institut für Sportwissenschaft statt, welches keinen Campus hat. Außerdem fanden die Vorlesungen für gewöhnlich von Freitag bis Sonntag statt, sodass von anderen Studenten der FSU normalerweise nichts zu sehen war. Dafür wurden jedoch viele gemeinsame Aktivitäten des Studiengangs von den Koordinatoren organisiert, sodass der Studiengang auch außerhalb der Vorlesungen sehr viel Zeit zusammen verbrachte.

Wie ist bzw. war die Betreuung durch die Hochschule?
Die Betreuung während und außerhalb der Präsenzphasen war ausgezeichnet. Die Studienkoordinatoren standen einem jederzeit zur Verfügung und reagierten schnell auf Fragen und konnten jedes Anliegen kurzfristig bearbeiten. Man merkte deutlich, dass die Studienkoordinatoren sich ausschließlich um die „MBAler“ kümmerten. Auch die Abläufe an den Präsenzwochenenden waren super organisiert und es traten nie Probleme auf. Ich war rundum zufrieden.

Was würdest du an deinem Studium und deiner Hochschule besonders positiv hervorheben?
Wie eben schon erwähnt, war die Organisation des ganzen Studiums hervorragend. Die Module waren alle sehr gut ausgesucht und durchdacht. Die Dozenten waren durchweg etablierte Professoren von renommierten Hochschulen. Zusätzlich wurden verschiedene Topleute aus der freien Wirtschaft als Dozenten eingesetzt. Matthias Malessa (CHRO der Adidas Group) ist da nur ein Beispiel. Als ebenfalls positiv empfand ich die Vielfältigkeit der Studenten. Der Großteil war berufstätig und brachte Know-how aus verschiedensten Bereichen des Sports oder anderen Branchen mit.

Was würdest du an deinem Studium und deiner Hochschule eher als problematisch bezeichnen?
Als problematisch kann ich nichts bezeichnen. Wenn überhaupt Probleme auftraten, waren es keine Probleme, die das Studium in irgendeiner Form beeinflussten, sondern eher welche, die aufgrund des „jungen Alters“ des Studiengangs auftraten, aber so klein waren, dass sie hier keiner Nennung bedürfen.

Welche Tipps kannst du zukünftigen Studierenden mit auf den Weg geben?
Das Studium richtet sich an zukünftige Studenten, die fachlich auf höchster Stufe ausgebildet werden wollen. Top-Dozenten und ein interessantes Teilnehmerfeld legen die Grundlage zum Netzwerken. Gerade für Absolventen aus einem BWL-fremden Studiengang ist der MBA sehr zu empfehlen.

Kannst du das Studium und die Hochschule weiterempfehlen?
Ja, ich habe das Studium bereits schon weiterempfohlen und werde es auch weiterhin empfehlen.

Vielen Dank für das Interview

« Zurück zur Übersicht

nach oben