Zusammenfassung

Ich kann die Ausbildung und den Ausbildungsbetrieb weiterempfehlen.

Allgemeine Informationen

Name: Leopold Jathe

Alter: 22

Unternehmen: ROGON Sportmanagement GmbH & Co. KG

Ausbildungsgang: Veranstaltungskaufmann

Ausbildungsort: Ludwigshafen

Ausbildungsbeginn: 01.08.2011

Ausbildungsende: 31.07.2013

Erfahrungsbericht

Warum gerade diese Ausbildung und dieses Ausbildungsunternehmen?

Aufgrund der schon immer bestehenden Faszination zum Fußball und dem Ruf des Unternehmens, wollte ich unabhängig von der Ausbildung in dieses Unternehmen.

Wie lief bei dir der Bewerbungsprozess ab?

1. Schriftliche Bewerbung

2. Einladung zum Assessment Center

3. Einladung zum Vorstellungsgespräch

4. Zusage per Telefon

Welche Bewerbungstipps kannst du Ausbildungsinteressierten mit auf den Weg geben?

1. Generell sich nur dort bewerben, womit man sich identifizieren kann, damit die Ausbildung einem Spaß macht

2. Sich gut mit dem Unternehmen auseinandersetzen, um bei eventuellen Tests gut abzuschneiden

3. Individuelle Bewerbung auf das Unternehmen bezogen (warum genau dieses Unternehmen)

Wie häufig gehst du zur Berufsschule und was für Fächer werden dort unterrichtet?

Erstes Lehrjahr (jeden Donnerstag):

Lernfeld 1: Den Betrieb erkunden und darstellen

Lernfeld 2: Die Berufsausbildung selbstverantwortlich mitgestalten

Lernfeld 3: Geschäftsprozesse erfassen und auswerten

Lernfeld 4: Märkte analysieren und Marketinginstrumente anwenden

Sozialkunde

Zweites Lehrjahr (jeden Donnerstag & mittwochs in den ungeraden Kalenderwochen)

Lernfeld 5: Dienstleistungen und Güter beschaffen und verwalten

Lernfeld 6: Finanzquellen erschließen und Finanzmittel einsetzen

Lernfeld 7: Veranstaltungen planen, durchführen und nachbereiten

Englisch

Kommunikation in Netzen

Sozialkunde

Drittes Lehrjahr fällt weg (verkürzt)

Lernfeld 8: Veranstaltungen im Rahmen der integrierten Kommunikation eines Unternehmens konzipieren

Lernfeld 9: Dienstleistungen anbieten

Lernfeld 10: Geschäftsprozesse erfolgsorientiert steuern

Lernfeld 11: Personalwirtschaftliche Aufgaben wahrnehmen

Wie ist die Abschlussprüfung aufgebaut und wie schwer ist sie?

Hauptteil ist Multiple Choice, Schwierigkeit: n/a (Prüfung erst im Mai)

Zwischenprüfung: Reines Multiple Choice, Schwierigkeit: leicht

Was hast du während der Ausbildung gelernt?

1. Verhandlungen mit Dienstleistern & Ausrüstern führen

2. Umgang mit jungen Menschen weiter schulen, aufgrund von 18 Jugendspielern, die ich aktuell betreue

3. Allgemeine bürokaufmännische Aufgaben (Bearbeitung von Rechnungen & der täglichen Post, Organisation des firmeninternen Fuhrparks)

4. Videoportal: Schneiden von Videos & CD-Labels erstellen

Was hat dir gut gefallen und was hat dir weniger gut gefallen?

Gut:

Nah am Fußballgeschehen zu sein (Vereine, Spieler, Ausrüster)

Abwechslungsreiche Arbeit (z.B. Kümmern um Versicherungs-, Steuer-, Umzugs- und Krankmeldungsangelegenheiten)

Weniger Gut:

Oft zu „einfache Arbeit“ (hätte gerne Projekte mit mehr Umfang bekommen)

Wie gut sind die Chancen, nach der Ausbildung übernommen zu werden?

 Sehr gut

Was sollte man mitbringen, um diese Ausbildung erfolgreich zu absolvieren?

Kommunikationsfreude, Flexibilität, Menschenverständnis, Geduld & Durchhaltevermögen

Hat sich die Ausbildung für dich gelohnt und würdest du Dein Ausbildungsunternehmen weiterempfehlen?

Ja, da ich mir durch die Ausbildung einen guten Einblick in die Sportmanagementbranche verschaffen konnte.

 Ja, vor allem den Menschen, die gerne in der Sportmanagementbranche arbeiten würden.

Vielen Dank für das Interview

« Zurück zur Übersicht

nach oben